Bevor meiner Reise dachte ich bei der Stadt Marrakech an gute Gewürze, orientalisches Essen, 1001 Nacht. Dass dort dann alles ganz anders ist als ich es mir vorgestellt hatte, damit habe ich natürlich nicht gerechnet. Marrakech hat mir den Atem geraubt mit seiner wunderschönen Architektur, die Mentalität der Menschen und der Vielfalt die dort Tag für Tag zu sehen sind.

– Hotels & Riads –

Die tradizionale Beherbergungsoption direkt in Medina, der Altstadt von Marrakech, sind Riads. Durch einen Innenhof verbunden liegen süße Zimmer über verschiedene Stockwerke verteilt. Eine wunderschöne Auswahl gibt es definitiv über Airbnb zu entdecken. Wir haben unsere Woche im Riad Chorfa verbracht. Das Riad Chorfa besitzt nicht nur einen wunderschönen Innenhof und 100 tolle Fotospots, es hat außerdem tolle Mitarbeiter die uns jeden Wunsch erfüllt haben. Zu Fuß brauchten wir ca. 5 Minuten bis zum Hauptplatz Jama el fna, also eine tolle Lage! In ganz Media fahren nämlich keine Autos. Hier findet man dafür Fahrräder, jede Menge Mopeds und Roller sowie Esel zum Transport von Ware und Menschen.

Processed with VSCO with a5 preset

– Food –

Marokkanisches Essen ist definitiv Anders aber unglaublich lecker. Ich glaube ich habe noch in keinem Urlaub so frisch, lecker und günstig gegessen. Eine top Adresse ist hier das NOMAD. Hier gab es definitiv das beste marokkanische Essen, zu europäischen Preisen. Ansonsten kann ich aber nur empfehlen dem Streetfood in Marrakech eine Chance zu geben. Grade mein Herz und meine Hygienevorstellen und haben schrecklich gelitten bei dem Anblick von Fleisch und Fisch ungekühlt in der Sonne liegend. Aber das beste Essen hatten wir definitiv an diversen Imbissbuden. Was sich hier besonders lohnt sich Marokkanische Burger oder Paninis. Nichts davon gleicht unserer europäischen Vorstellung, sondern ist so viel besser hier!

– What to do as a tourist –

  • Souks
    Die Souks sind ein absolutes Shoppingparadies! In Marrakech findet ihr durch ganz Medina verteilt den größten Basar in ganz Afrika. Handeln erlaubt! Denn es nicht zu tun gleicht hier fast einer Beleidigung. Insgesamt gibt es 4 Souks, einen rein für Gewürze, einen Textilsouk, einen für die Verarbeitung von Holz und einen für Zinn. Die Souks sind tatsächlich garnicht so einfach zu finden und sehr verwirrend aufgebaut. Verlaufen ist hier inklusive. Achtung! Die Jugendlichen die euch hier wieder rausführen wollen, verlangen Geld für Ihre anfangs sehr freundliche Handlung. Und auf Google Maps sind die Souks nicht eingezeichnet. Eine App-Empfelung ist hier Citymaps2Go! Die App ist kostenfrei für IOS und Android verfügbar und man kann Favoriten in der Stadt direkt speichern.
    Neben unendlichen fake Designertaschen findet ihn in den Souks auch wirklich qualitativ hochwertige Kräuter und Gewürze. Wir haben uns damit für Deutschland eingedeckt und sogar eine Gewürzmischung erstanden, die einfach nur nach Marrakech schmeckt und duftet.
  • Jama el fna
    Der “Platz der Gehängten” ist der zentrale Marktplatz in Media. Kein Weg führt an ihm vorbei und er dient perfekt zur örtlichen Orientierung. Auch Banken stehen euch hier zur verfügung. Sultane dienten diesen Platz früher zur Hinrichtung und stellten die aufgespießten Köpfe den Anwohnern zur Schau. Tagsüber findet ihr hier Schlangenbeschwörer, Gaukler, Hennafrauen und frisch gepressten Orangensaft für 40 Dirham (ca. 40 Cent) der unbedingt einen Versuch wert ist. Nachts verwandelt er sich zu einer riesengroßen Streetfood Area. Stand an Stand reiht sich dann traditionelle Küche. Jedoch die Konkurrenz und der Kampf um Touristen ist stark. Schon fast unangenehm. Wir haben uns einen Abend das Spektakel angesehen und als wir uns dann für einen Stand entschieden hatten schon keinen Hunger mehr, weil es einfach viel zu viel war.
  • Jardín Majorelle
    Touristisch ganz schön anzusehen ist der Garten von Ives Saint Laurent. 70 Dirham kostet hier der Eintritt um durch den Garten zu schlendern und in der hektischen Großstadt ein paar Minuten Ruhe zu tanken. Ich persönlich finde den Preis etwas zu hoch. Um die zwei dazugehörigen Museen besuchen zu dürfen zahlt man dann direkt mehr als das doppelte. Und 18€ für einen Garten und 2 Museen ist dann doch etwas hoch.
  • Palais Bahia
    Der 1867 erbaute Palast ist definitiv wunderschön anzusehen und mein persönliches Highlight in Marrakech. Auf 8000 qm Grundfläche finden sich 160 Räume, darunter sogar eine Moschee und einen wunderschönen Garten sowie Innenhof. So sieht Luxus aus! Man kann stundenlang damit verbringen durch die Räume zu ziehen, die in diesem wunderschönen weiß und blau dekoriert und erbaut sind. Der Bahia Palast wurde unter anderem von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Der Eintritt kostet 10 Dirham.

Schokoholica_Marrakech Schokoholica_Marrakech

– What it feels like as a woman –

Marrakech erlebt grade einen touristischen Hochpunkt. Grade durch die Katastrophen in Europa suchen Touristen weltweit nach neuen Urlaubszielen. Auch in Marrakech ist man angekommen. Während in der Medina kein Alkohol ausgeschüttet wird und alles sehr traditionell zugeht, ist es außerhalb sehr modern. Als Frau habe ich die Zeit in Marrakech angenehm empfunden. Es war weitaus weniger Militär in der Stadt vertreten als in Europa zum Beispiel, trotzdem habe ich mich durchgängig sehr sicher gefühlt. Die Mentalität ist hier viel entspannter. Alle waren mit gegenüber sehr höflich und fast zurückhaltend. Jedoch gab es auch einige Momente wo ich ignoriert wurde, meine eigenen Entscheidungen überhört oder sogar eine Bestellung erst von meinem Freund abgesegnet werden musste. Manchmal fühlt man sich dann schon sehr unwohl und ungewollt. In Medina habe ich durchgängig besonders darauf geachtet nicht unangenehm aufzufallen. Das bedeutet keine feien Schultern und lange Hosen. In besonders stressigen Situationen, wie Abends auf dem Jama el fna, habe ich zusätzlich noch meine Haare verborgen und eine Kaputze getragen.
Ich war mit Niklas in Marrakech ununterbrochen zusammen unterwegs und als er seine Zeit unter anderem im Hamam verbracht hat, habe ich in unserem Riad meine Zeit verbracht. Außerhalb des Riads haben wir darauf geachtet kein Händchen zu halten, das ist in Marrakech nämlich unüblich. Wir haben auch kein einiges marokkanisches Paar auf den Straßen gesehen und auch keine jugendlichen Mädchen.

Marrakech ist definitiv einen Besuch wert! Bei unserem nächsten Aufenthalten möchten wir jedoch unbedingt noch 3 Tage in der Wüste verbringen. 5 In Medina waren nämlich tatsächlich etwas viel, da die Stadt so unendlich hektisch ist.

You May Also Like

9 comments

Reply

ein richtig toller Beitrag meine Liebe!
Marrakech steht auch nich auf meiner absoluten to-Travel-Liste 🙂

ich finde es auch super, dass du quasi aus der weiblichen Sicht geschrieben hast! vor meiner Nepalreise war ich auch mit all den Fragen konfrontiert, wie man dort (alleine) als Frau zurecht kommt. aber am Ende völlig unbegründet, wenn man sich einfach an die “Spielregeln” hält 😉

hab noch einen schönen Sonntag und liebste Grüße auch,
❤ Tina von http://www.liebewasist.com

Reply

Marrakesch ist soooo wundervoll! Nicht nur das Essen, sondern auch die ganzen Handwerke, Mosaiken, Königsstädte! Ich habe viele netten Menschen dort kennen gelernt, u.a. diesen Schumacher LG! Sirit

Reply

Deine Bilder sind traumhaft schön. Ich möchte auch unbedingt noch nach Marokko 🙂 Interessant finde ich auch, dass du die Sicht der Dinge aus deiner Perspektive schildertst. ich habe dazu schon viele verschiedene Meinungen gehört, aber die meisten sagen auch, dass Marokko als Frau an sich sicher ist, wenn man ein paar Spielregeln beachtet. Was ich aber überhaupt nicht schlimm finde, denn man sollte sich immer ein wenig der Kultur und den Menschen anpassen, deren Land man besucht.

Reply

Das sieht wirklich traumhaft aus. Ich habe das Gefühl, dass in letzter Zeit jeder dahin fährt / fliegt. Dann muss ich da wohl auch unbedingt mal hin 😉
Vielen Dank für die Einblicke und lieben Gruß
Jil

Reply

Danke für den bericht! auch wenns mich biiher eher nicht in diese Region zieht, vielleicht kommt das Interesse noch, auf jeden Fall danke für deine Tipps und vorallem die Betrachtung aus weiblicher Sicht.

Lg aus Norwegen
Ina

http://www.mitkindimrucksack.de

Reply

Das Land fasziniert mich schon seit Jahren und ich würde gern einmal dort Urlaub machen. Wie du aber so schön beschreibst ist es für Frauen vermutlich gar nicht so ohne. Es gibt Regeln und Sichtweisen, an die man sich auch als Tourist halten sollte. Frauen haben hier doch eine andere Position inne. Das ist mal eine andere Erfahrung, aber vielleicht auch nicht immer einfach.

Reply

Marrakesch ist eine unglaublich tolle Stadt und wirklich so anders als wir es von europäischen Städten gewohnt sind! Danke für die vielen TIpps und schönen Bilder! Da bekomme ich gleich wieder Lust auf eine Reise dorthin.
xx Romana | http://www.fouraway.ch

Reply

Meine Eltern waren vor Jahren in dieser Stadt und haben geschwärmt, wie schön es dort ist. Vielen Dank für den tollen Beitrag und die schönen Bilder.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply

Marrakesch steht schon ewig auf meiner Wunschliste! Wenn ich deinen Blogbeitrag lesen und die Fotos anschaue möchte ich sofort hin! Ich habe mir gleich alle Tipps notiert. Vielen Dank! Ich werde mich mal auf die Suche nach günstigen Flügen machen …

Liebe Grüße
Verena

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *