Um dem nassen und kalten Wetter in Deutschland nochmal zu entfliehen ging es für meinen Freund und mich nochmal für 5 Tage nach Madrid. Zusammen haben wir nicht nur unseren Jahrestag dort verbracht, sondern auch die Stadt erkundet. 2017 stand bei mir unter dem Stern der Reisen! Noch nie bin ich so viel in einem Jahr gereist wie dieses und gerne möchte ich mehr dazu mit euch teilen.

An- & Abreise

Wer von euch meine anderen Travel Beiträge gelesen hat weiß, dass ich es liebe günstig zu reisen. Als Studentin ist mein Budget begrenzt und hier beginnt das Sparen schon mit dem Flug. Gereist wurde wieder mit einer sehr günstigen Fluggesellschaft und nur mit Handgepäck. Ja, sogar mir reicht nur Handgepäck bei einer Reise von 5 Tagen. Sparsam und schlau packen ist hier angesagt und definitiv machbar! In Madrid gelandet geht es daher nicht in ein Taxi, sondern in die Metro. Das U-Bahn Netz in Madrid ist super easy und unglaublich fortgeschritten. Mit der Metro gelang man wirklich schnell an die meisten Orte und wenn die Metro mal nicht ausreicht, fahren auch genug Busse, bei denen eine Fahrt 1,50€ kostet. 5 Stationen in der U-Bahn kosten ebenfalls 1,50€, längere Fahrten 2€. Ein Kombi-Ticket für Metro und Bus liegt bei 3€. Natürlich gibt es auch wieder für Touristen abgestimmte Tagestickets sowie 10er Tickets zu kaufen. Wir haben uns für ein 3 Tages Ticket für 18,20€ entschieden, da wir die ersten beiden Tage kaum in Bus und Bahn unterwegs waren. Madrid ist aufgeteilt in Zone A und T, wobei Zone A alle touristischen Attraktionen umfasst. Lediglich bei der Fahrt zum Flughafen müsst ihr hier nochmal einen Aufschlag von 3€ drauf zahlen. Im Stadtkern sind generell aber viele Distanzen fußläufig zu erreichen und das gute Wetter hat uns mehr als nur einmal eher zu einem Spaziergang eingeladen, als dazu uns in die Untergrund-Bahnen zu setzen.

Leben & Wohnen in Madrid

Gewohnt haben wir diesmal nicht in einem Airbnb oder einem Hotel, sondern mal ganz untypischen bei Verwandtschaft von Niklas im Viertel Begoña. Von hier aus waren wir innerhalb von 20 Minuten im Stadtkern. Meine Spanisch-Kenntnisse aus der Uni haben in der täglichen Kommunikation einiges gebracht. Ich weiß nicht, ob wir so gut zurecht gekommen wären, wenn wir beide kein Wort Spanisch verstehen würden. Die Menschen in Madrid habe ich als durchaus herzlich und offen kennenlernen dürfen. Bei Problemen und Fragen wurde uns gerne geholfen, jedoch haben viele einfach keine andere Sprache als Spanisch gesprochen, was die Kommunikation oft etwas erschwert hat. Busfahrpläne lesen, Tickets kaufen und lösen und all die tagtäglichen Dinge waren jedoch kein Problem, da ich die Landessprache doch recht gut verstehe und auch ein bisschen spreche. Für mich war es mein erster Besuch in Spanien und so bin ich persönlich kein bisschen bekannt gewesen mit Kultur und den Anwohnern und bin auch nicht enttäuscht worden. Ein bisschen hat mich Madrid an mein geliebtes Köln erinnert. Bunt, vielfältig und voll. Nicht ganz so bunt, vielfältig und voll wie Berlin, jedoch wie Köln. Und deswegen konnte ich mich hier sehr schnell, sehr wohlfühlen. Bereits nach wenigen Stunden versteht man wie der Hase so hoppelt in Madrid und fühlt sich fast ein bisschen zu Hause.

Sightseeing

Was Sightseeing betrifft bietet Madrid natürlich unendlich viele Optionen für Touristen. Wer hier großes Interesse hat, sollte jedoch vielleicht noch auf einem anderen Travelblog vorbei schauen. Wir haben nämlich erneut versucht, Madrid so spanisch wie möglich zu erleben. Wir sind also gezielt die Touristen Hot-Spots umgangen und sind mehr den Tipps von Niklas spanischer Familie nachgegangen. Ein bisschen Touri mussten aber auch wir sein und so haben wir uns die unserer Meinung nach interessantesten Highlights rausgesucht. So haben wir zum Beispiel am Puerta del Sol den Mittelpunkt Spaniens besucht, oder den Plaza de Cibeles. Bei dem Museum Círculo de Bellas Artes haben wir auf der Rooftopbar einen Blick über ganz Madrid erhaschen können und gleichzeitig ein Bier bei 30°C genossen und natürlich den Parque del Buen Retiro mit dem Palacio de Crystal begutachtet. Ebenso haben wir den Mercado de San Miguel besucht, jedoch lohnt sich hier der Besuch absolut nicht, die Preise sind wirklich überteuert und leider kann man keinen Schritt machen, da es so voller Touristen ist.Circolodebellasartes

Rooftop-Bar – Círculo de Bellas Artes
Calle de Alcalá 42
Madrid

Essen & Trinken

Ich habe in noch keinem Urlaub so gut und gleichzeitig so schlecht gegessen wie in Madrid. Madrid bietet mit unzähligen Restaurants, Pubs, Tavernen und Tapasbars jedoch auch unendlich viele Möglichkeiten sowohl gut, als auch schlecht zu essen. Ich persönlich bin ein Tapas-Fan und habe mich auch sehr darauf gefreut, jedoch direkt am ersten Tag wirklich Pech mit den Tapas gehabt. Spanisches Essen ist sehr Fett und Öl lastig, deswegen kann ich euch leider keine Empfehlung für gute Tapas geben.

Was jedoch wirklich zu Empfehlen ist, ist die Chocolateria San Gines. Hier erhaltet ihr für 5€ super Churros mit Schokolade. Ein Cappuccino kostet euch __€ und ein Kakao zum Beispiel ___€. Die Chocolateria bietet eine super Gelegenheit zu Frühstücken oder die Sonne zu genießen, ist jedoch auch ein Geheimtipp unter Spaniern und inzwischen auch Touristen. Teilweise mussten die Gäste hier Schlange stehen und auf Tische warten. Das warten lohnt sich jedoch wirklich!chocolateriasangines

Chocolateria San Gines
Pasadizo de San Gines 5
Madrid

Ein Ding unter den Jugendlichen ist die Restaurantkette 100 Montaditos. Montaditos sind kleine Brotscheiben oder Brote mit verschiedenen Belägen. Und wie der Name es schon ahnen lässt, bietet die Restaurantkette 100 verschiedene Arten zu Budget Preisen. Ein Montadito kostet in der Regel zwischen 1-2€. Außerdem gibt es Salate für 3,50€ und Fingerfood für 2€. Auch das Bier ist hier super günstig. Radler heißt hier Clara und ein großes Clara kostet 1,50€, ebensoviel wie ein großes Bier.

100Montadilos
100 Montaditos
Gran Vía 63
Madrid
sowie einige andere Standorte

Gute Pizza haben wir in der Mozzarella Bar Oven gegessen. Verschiedene Pizzen gibt es hier zwischen 9-12€ die auch wirklich sehr, sehr gut schmecken. Neben Pizza werden hier noch Salate und Burrata angeboten.Mozzarellabarovenmadrid

Mozzarella Bar Oven
Calle de Fuencarral 74
Madrid

Shopping

Madrid ist wirklich die Stadt des Secondhand und Vintage Shoppings! Natürlich sind auch diverse Ketten und Luxusmarken vertreten, doch grade die kleinen Boutiquen machen Madrid irgendwie aus. Teilweise war ich wirklich enttäuscht so auf mein Budget achten zu müssen. Wer Lust auf süße kleine Lädchen hat, sollte sich auf den Weg nach Chueca machen.

Antica Bellezza ist eine super süße Boutique die ich euch gerne empfehlen möchte. Hier gibt es unendlich viele tolle Einzelstücke in verschiedene Richtungen. Von klassischen Stücken bis zu ausgefallenen Kleidungsstücken und Schmuck wird hier definitiv jeder fündig! Auch bei mir durfte ein unendlich schöner Pullover mit einziehen.

anticabellezza
Antica Bellezza
Plaza de Chueca 4
Madrid

Im Urban Fashion PICNIC findet ihr ausgefallene Second Hand Mode mit vielen Printdetails. Auch für Männer ist hier einiges dabei. Ausgefallene Sammlerstücke können sehr gut hier gefunden werden.Urban Fashion PICNIC

Urban Fashion PICNIC
Calle de Barbieri 9
Madrid

Pin it!!!
Madrid_tipps_pinterest

You May Also Like

8 comments

Reply

Danke für den tollen Bericht. Wenn ich mal in Madrid bin werde ich mich an deine tipps erinner.

LG aus Norwegen
ina
http://www.mitkindimrucksack.de

Reply

Wirklich tolle Tipps. Vor allem die Pizza sieht unfassbar gut aus. Ich war noch nicht in Madrid, es steht aber für die nächsten Jahre auf jeden Fall auch noch auf der Travellist. Lieben Dank dafür, Laura

Reply

Interessanter Bericht mit ansprechenden Bildern. Leider war ich noch nie in Madrid, würde mich aber schon mal interessieren.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply

Ganz tolle Eindrücke! Wir waren auch schon in Madrid und fanden es so schön 🙂
Liebe Grüße, Mona

Reply

Richtig toll geschrieben und die Aufteilung finde ich persönlich auch schön. Ich bin im Urlaub auch lieber an den nicht Touristenplätze. Da ist es oft ruhiger und viel schöner.

Reply

tolle impressionen! ich war noch nie in madrid, möchte das aber irgendwann nachholen.

liebe grüße
dahi von Strangeness and Charms

Reply

Das mit dem Low Budget Travel geht mir heute noch so und ich hab das Studium inzwischen hinter mir. Verwandtschaft besuchen ist dabei ein echt guter Weg recht günstig zu reisen. Hotelkosten fallen da ja oft weg.

Sag mal, die Antica Bellezza, ist das ein Seconhand Shop wenn du sagst die verkaufen Einzelstücke?
Der Name klingt ja auch ein wenig nach Designer Secondhand.

Liebe Grüße,
Nika

Reply

Madrid ist toll, wobei mir Barcelona einen Tick besser gefallen hat! 🙂

Alles Liebe,
Verena
whoismocca.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *