Bird_of_prey_1Passend zu den unglaublich heißen Temperaturen in Bonn und Umgebung habe ich heute ein neues Outfit für euch. Auch wenn die Fotos tatsächlich im strömenden Regen geshootet wurden, ein bisschen Sommerfeeling ist doch auch hier zu spüren, oder nicht?
Kombiniert habe ich eine ultra destroyed Jeans mit meinem mintfarbenen Lieblingsrucksack und einem Off-shoulder Shirt und Choker von Bird of Prey.
Das Shirt hat in der letzten Woche nicht nur seinen Weg in meinen Kleiderschrank gefunden, sondern ist seitdem auch ständig in gebrauch! Ich habe mich echt ziemlich schock-verliebt!
Bird of Prey (Raubvogel) ist eine junge Modemarke aus der direkten Nachbarschaft: Köln. Dahinter verbergen sich Philipp (26) und Danielle (23), ein ambitioniertes, modeverliebtes Pärchen, die seit kurzem ihre Ideen durch eine eigene Marke umsetzen und zum Ausdruck bringen. Besonderen Fokus haben beide hier auf gemütlichen Streetwear gelegt, wie sie ihn selber gerne tragen – locker, nicht zu aufgeregt, minimalistisch und klassisch! Zusammen kreieren sie neben Bekleidung auch bezahlbaren Schmuck mit Rücksicht auf Nachhaltigkeit und Qualität. Verarbeitet werden sterling Silber und Biobaumwollte. Die Veredlung durch den Stick und die Aufdrucke erfolgt sogar in Köln.
Seit September 2016 wird geplant, gezeichnet, grafisch umgesetzt und getestet. Von den ersten Ideen, über Corporate Identity, Branding, Markenbildung, Druck- und Stickvorlagen oder Testdrucken, passierte hier alles in Eigenregie in Kooperation mit regionalen Textildruckereien und Stickereien.
Nach Fotoshootings mit Freunden als Models und Fotografen, folgte im April 2017 der Launch des Onlineshops. Mit ihrer ersten Kollektion ist geplant das Markenbild mit einem urbanen und cleanen Streetstyle-Look in die Welt hinauszutragen und erfüllen damit ihre Vision von ansprechendem Minimalismus.
Das persönliche Herzstück von Danielle seht ihr übrigens direkt in meinem Outfit. Ihr Lieblingsstück ist das Paradise-Shirt, während Philipp den dunkelblauen Pullover mit Stick besonders ins Herz geschlossen hat.
Ich durfte Danielle und Philipp übrigens schon kennenlernen und – wir haben uns auf einen Kaffee in Bonn getroffen. Natürlich konnte ich es mir nicht nehmen und habe nach dem unrealistischsten, aber existierenden Wunschtraum für Bird of Prey gefragt. Und dieser fällt meiner Meinung nach dann doch sehr realistisch aus: Die Beiden möchten möglichst viele Menschen begeistern und ihre Mode mit ihnen teilen. So hoffen sie Fuß in der Streetwear Modewelt fassen zu können… und irgendwann vielleicht sogar eine eigene Boutique in Köln zu eröffnen um Kunden und Interessenten kennenzulernen und persönlich die neuesten Kreationen zu präsentieren.
In mir hat Bird of Prey definitiv einen kleinen Fan gefunden und ich kann kaum abwarten wie es in nächster Zeit für die Beiden weitergeht. Beide sind unendlich verliebt in das was sie tun und stecken jede Menge Herzblut in ihr eigenes kleines Business, mit dem Wissen, dass eine Unternehmensgründung doch auch viele Höhen und Tiefen hervorbringt.
Für euch habe ich übrigens einen Gutscheincode erhalten! Mit dem Code Sara20 erhaltet ihr 2 Wochen lang einen Rabatt von 20% im Onlineshop!

Bird_of_prey_2 bird_of_prey_3 bird_of_prey_4 Bird_of_prey_5
Der Blogbeitrag entstand in Zusammenarbeit mit Bird of Prey

Die Fotos wurden von der Fotografin Anna Bröhl aufgenommen.

You May Also Like

One comment

Reply

Ein super schönes Übergangsoutfit, ich mag die mintgrünen Details sehr 🙂
Liebe Grüße ♡Kristina
TheKontemporary

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *