In der Nacht zu Nikolaus ist ganz still und heimlich Schokoholica 2.0 online gegangen. Und damit kann ich nun endlich auch die Frage beantworten, warum es hier die letzten Wochen so still und ruhig war. So ein Umzug von Blogger zu WordPress funktioniert nämlich leider nicht über Nacht – auch wenn es anfangs so geplant war.

Schokoholica wurde bisher über Google gehostet und Blogger war meine Plattform, die Layout und Schema vorgegeben hat. Meine Blogposts sind alle über Blogger gewandert und Bilder wurden auf Google Speicher geladen. Als ich vor fast 7 Jahren auf Blogger angefangen habe, habe ich damals mit 16 Jahren nicht nur die Einfachheit von Blogger zu schätzen gelernt, sondern auch die kostenfreien Möglichkeiten. Inzwischen bin ich 23 und bin sowohl was die Designmöglichkeiten bei Blogger, als auch was die Eigenständigkeit betrifft an meine Grenzen gestoßen. Nach 7 Jahren Schokoholica bin ich ein bisschen aus den Kinderschuhen und damit aus Blogger rausgewachsen. Auch wenn mir mein Name noch immer so gut gefällt wie in der ersten Stunde.

Ein großes Stück Professionalität habe ich mir anfangs des Jahres schon mit meiner eigenen Domain gegönnt und irgendwie war es nur eine Frage der Zeit bis der Umzug zu WordPress folgte. Der Wunsch nach frischem Wind hat mich dann nur in meinem Vorhaben bestärkt.

Mein Wunsch ist es meinen Blog professioneller zu führen und wieder Spaß beim ansehen zu haben. Bei Blogger war ich nie wirklich zufrieden mit dem Layout und war so stetig mit begrenzten Möglichkeiten am ändern, ändern, ändern. Der Mut für den Umzug hat mir jedoch lange Zeit gefehlt: auch wenn ich 7 Jahre Blogerfahrung habe, Wissen in HTML vorhanden ist und ich auch xHTML und Php schon mal verwendet habe, war mir klar – so ein Umzug wird nicht leicht! Und das war er auch absolut nicht! Grundkenntnisse reichen hier leider nicht aus, zumindest nicht, wenn ihr ein Theme individualisieren möchtet. Der komplette Aufbau von WordPress ist unterschiedlich zu Blogger, so benötige ich auch einfach Zeit bis Abläufe (wie Bilder hochladen) wieder ganz automatisch von dannen gehen. Außerdem bringt die komplette Selbstständigkeit jetzt ganz neue Möglichkeiten – ich bin einfach nicht mehr von Google abhängig, sondern voll und ganz für mich selbst verantwortlich.

Während der ganzen Prozedur stand mir übrigens Niklas von Coffeehousenews tatkräftig zur Seite. Wäre er nicht da gewesen, wären bestimmt ein paar Tränchen gekullert oder der Plan nochmal umgeworfen worden. Niklas hat mir von der Logo Gestaltung über die Individualisierung des Themes und dem Umzug an sich tatkräftig zur Seite gestanden, ganz ohne die Nerven zu verlieren – selbst nachdem ich zum 10. Mal erwähnt habe, dass ich Glitzer Glitzer im Header haben möchte und für Farben keine anderen Alternativvorschläge als weiß, rosa, grau und roségold akzeptiere.

Mir gefällt Schokoholica 2.0 unglaublich gut und ich hoffe auch für euch eine nutzerfreundliche Oberfläche geschaffen zu haben. (Ich habe jetzt z.B. auch ein responsive Design wuuuhhuuu) Die nächsten Wochen werden bestimmt noch einige Dinge geändert, aber im Großen und Ganzen steht 2.0 jetzt. Auch bei Facebook gab es jetzt die Ein oder Andere optische Veränderung, gern könnt ihr also auch dort mal vorbei gucken.

Ich wünsche euch nun noch einen wunderschönen Nikolaustag und hoffe ihr verbringt die Zeit mit der Familie und noch mehr schönen Dingen.

You May Also Like

3 comments

Reply

Gern geschehen, du Süße ☺️❤️

Reply

Sehr hübsch meine Liebe 🙂

Reply

Sara es ist mega schön geworden! Tolle Arbeit habt ihr 2 geleistet! 🙂 <3

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *